Kräuterei

Wenn man unsere Kräuterfee inmitten ihrer Pflanzen sieht, spürt man, dass sie dort ihre Bestimmung gefunden hat. Die gelernte Gärtnermeisterin liebt Kräuter und sprüht vor Ideen, wie sie das „Kräuterberg’l“ mit ihnen schmücken und auf welche Weise sie den Gästen die Kräuterwelt nahebringen kann. „Wie mit allem in der Natur, so ist es auch bei den Kräutern – sie brauchen Zeit und es dauert, bis man weiß, welches Kraut an welcher Stelle, unter welchen Bedingungen und mit welchem „Nachbarn“ am besten gedeiht.“ Hier spricht jemand, für den das Hobby Berufung ist.

In unserem Hotel können Sie mit der Kräuterfrau auf Entdeckungsreise gehen und Kräuter mit allen Sinnen erleben. Genießen Sie den Anblick frischer Kräutersträuße und –kränze in unseren Räumen, träumen Sie mit Lavendelkissen in Ihrem Zimmer, verkosten Sie frischen Kräuterquark zum Frühstück oder tauchen Sie ganz mit der Kraft Ihrer Hände in die Kräuterei ein – z.B. bei einem unserer zukünftigen Kräuterseminare, wo viel Wissenswertes vermittelt und gemeinsam gerupft und gezupft, gehackt und gepresst werden kann. Wo wohltuende Aromen den Raum füllen und wunderbare Kräuter-Andenken die Erinnerung an Ihren Aufenthalt und das selbst Geschaffene wach halten.

Kräuter sind nicht gleich Kräuter. Und Unkraut gibt es für uns nicht. Diese Erkenntnis möchten wir gerne mit vielen Interessierten teilen. Egal, ob es um klassische (Küchen)Kräuter geht oder um die oftmals vergessenen und daher mittlerweile fast exotischen Wildkräuter. Die Vielfalt ist unendlich und reicht, um nur drei zu nennen, von der Angelikawurzel über das Salzkraut bis hin zum Spitzwegerich.

Wir bauen alte und wenig bekannte Kräuter an und möchten ihre Kräfte nutzen. Unsere Kräuter finden ihren Platz in leckeren Milch- und Backkreationen und vielen anderen Köstlichkeiten, wie beispielsweise in ungewöhnlichen Kräutersalzen, heilenden Teemischungen oder schmackhaften Pestos.

Die Kräuter unserer Gärtnermeisterin werden getreu den strengen EU-Bio Richtlinien angebaut und weiterverarbeitet. Unsere z. T. sehr empfindlichen Kräuter werden u. a. in der Bio-Landwirtschaft Kreischa, einer biologisch-dynamischen Kreislauflandwirtschaft, angebaut. Rein biologisch sind u. a. das Saatgut, die Kompostierung und der Pflanzenschutz. Vor allem aber werden unsere aktuell etwa 100 Sorten mit Begeisterung und Liebe ausgewählt, gepflegt und verarbeitet. Und das sieht und schmeckt man.